Zahnerhaltung, Kariestherapie

Füllungstherapie:

zahnbehandlungDie häufigste Infektionskrankheit der Menschheit ist die Karies. Nach wie vor ist die Standardtherapie der Karies die Entfernung infizierter, erkrankter Zahnanteile durch Herausbohren und Verschluss des Defektes mit einer Füllung. Natürlich ist in meiner Praxis die sogenannte konservierende "Füllungstherapie" auch ein Teil des Behandlungsspektrums. Der Patient wird individuell über die möglichen Füllungsmaterialien aufgeklärt. In besonderen Fällen wird eine gezielte Diagnostik zum Ausschluss von Unverträglichkeiten infolge einer  Sensibilisierung durch einen Füllwerkstoff im Blutlabortest durchgeführt.

spezielle Kunststoffe statt Amalgam:

Die Verwendung von Amalgam ist in meiner Praxis schon seit mehr als 25 Jahren nicht mehr Bestandteil der Füllungstherapie. Es kommen primär hochwertige Kunststoffe zur Verwendung, die sowohl ästhetisch als auch gut verträglich sind. Hierzu zählen Kunststoffe, die frei von bestimmten Bestandteilen (Monomeren) sind, welche allergisierend wirken können. Für Patienten mit Sensibilisierungen und Unverträglichkeiten durch spezifische Inhaltsstoffe haben wir eine Auswahl an Compositen zur Verfügung, um eine Unverträglichkeit zu vermeiden.

Wurzelkanalbehandlung:

Zur Zahnerhaltung gehört gegebenenfalls auch eine Wurzelkanalbehandlung. Sie ist beispielsweise nötig, wenn eine sehr tiefe Karies den Nerv des Zahns erreicht und entzündet hat.

Details zum Thema Wurzelkanalbehandlung finden Sie auf der Seite Endodontie.

| Praxisgemeinschaft Dres. Gresser und Jacobi-Gresser |
| Heidesheimer Str. 20 | 55124 Mainz | Tel. 06131 43388 |

Impressum & Datenschutzerklärung | Kontakt & Anfahrt | Login